Pressetermin in der BIOBACKSTUBE Fritze Beck

Die Odenwälder GenussTaschen: Taschen voller Heimat, Liebe, Odenwald und Genuss

Bei einem Pressetermin in der BIOBACKSTUBE Fritze Beck wurden die Odenwälder GenussTaschen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Landrat Dr. Achim Brötel stellte die Taschen vor, ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt von drei Regionalkampagnen, der Bio-Musterregion Neckar-Odenwald, der GenussRegion Neckar-Odenwald und „Fair und Regional“. Hintergrund und Triebfeder für das Projekt waren der oft geäußerte Wunsch, regional und fair hergestellte oder gehandelte Produkte in ansprechender Form zu verschenken. 

Die herkömmliche Lösung Geschenkkorb ist zwar einerseits repräsentativ, aber auch mit signifikanten Nachteilen behaftet. Der leere Korb findet meistens keine Verwendung mehr und daneben entsteht durch die Umverpackung mit Plastikfolie zusätzlich unnötiger Müll.

Daraus ist deshalb schnell die Idee entstanden, stattdessen eine Geschenktasche zu entwickeln, die jederzeit anderweitig verwendbar ist. Der Mehrweggedanke und die Nachhaltigkeit waren dabei besonders wichtig.

Seit März 2021 wurde intensiv diskutiert über Taschendesign, Taschenname und vor allem über die Taschengröße. Herausgekommen sind als Ergebnis von zwei Workshops letztendlich zwei Varianten, das kleine, schnuckelige GenussTäschle und die geräumige GenussTasche. Beide Taschengrößen sind außerdem auch als BIO GenussTaschen, ausschließlich befüllt mit Bio-Produkten erhältlich.

„Beim Tascheninhalt sind unsere Vorgaben lediglich, dass jede Tasche mit regionalen Produkten aus mindestens zwei Betrieben und mit mindestens einem Produkt aus fairem Handel bestückt sein muss. Jede Tasche kann ganz individuell nach Anlass, Saison, Geschmack und Budget bestückt werden - vom herzhaften Vesper über regionale Spezialitäten bis hin zur süßen Versuchung“, so der Landrat. Die Vorgabe „Produkte von mindestens zwei Betrieben“ soll die Vernetzung der regionalen Betriebe voranbringen und Kooperationen fördern.

Derzeit sind 15 Betriebe beteiligt, bei denen man die Taschen und Täschle bestücken und erwerben kann. Ziel ist es, weitere Partner dazu zu gewinnen.

Ab sofort wird es also deutlich leichter, Heimatgenuss zu verschenken.  Heimat kann man schmecken - und sie schmeckt dazu auch noch eindeutig besser.

„Aus der Region – für die Region“ ist deshalb mehr als ein Programmsatz. Dahinter steckt auch die Idee, Landschaftspflege mit Messer und Gabel zu betreiben. Das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden. Frische und Qualität ohne lange Wege. Mit saisonal passenden Produkten. Wer das, was wir an unserer Kulturlandschaft so schätzen, erhalten und bewahren will, muss nämlich auch die Strukturen stärken, die uns genau das ermöglichen. 

„Letztlich geht es uns bei alledem also um eine ganz einfache Kernbotschaft, die sich auf den schlichten Nenner bringen lässt: Wer weiter denkt, kauft näher ein. In diesem Sinne hoffe ich natürlich darauf, dass unsere Odenwälder GenussTasche und unser Täschle zu einem echten Renner werden“ sagte Dr. Brötel zum Abschluss. 

 Flyer zum Projekt

Die Odenwälder GenussTaschen wurden beim Fritze Beck in Großeicholzheim der Öffentlichkeit vorgestellt.

Unser Bild zeigt von links: Landrat Dr. Achim Brötel, Marion Schmidt-Kowalke ( GenussRegion Neckar-Odenwald), Andy und Selma Troißler (Fritze Beck), Michael Schiffmann (Odenwälder BioInsel), Melanie Türk (foto+grafik Respondek), Regionalmanagerin Ruth Weniger, Bürgermeister Thomas Ludwig, Ullrich Herrmann (Bioland Imkerei Herrmann), Tobias Münch (Regiobox Schlierstadt) und Jenny Damico (Hof Heilig).

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung