Öffentlichkeitsarbeit und Bildung

Landwirtschaftliche Höfe in Pforzheim und dem Enzkreis "erFAHRen"

Radfans aufgepasst! Wer neue attraktive Ziele in der näheren Umgebung sucht, die sich gut mit dem Fahrrad erkunden lassen, der kann ab sofort eine ganz neue „Hof-ErFAHRung“ machen: eine Erkundungstour von Bauernhof zu Bauernhof, die Bewegung perfekt mit Genuss und Informationen zur Erzeugung heimischer (Bio-) Lebensmittel kombiniert. Meist kann dabei gleich eingekauft und der Fahrradkorb oder die Satteltaschen mit regional hergestellten Produkten gefüllt werden. Denn bei den insgesamt zehn Zielen der Tour finden die Radler jeweils Hofläden oder Warenautomaten vor, deren Produktpalette von gesunden Säften über Gemüse, frischer Milch, Eiern, Wein bis hin zu leckerem Eis und vielem mehr reicht. 

Die fünf Bio-Betriebe und fünf weitere landwirtschaftlichen Höfe bieten jedoch nicht nur eigens produzierte Lebensmittel, sondern können meist auch direkt besichtigt werden. Sollten die Landwirte mal gerade keine Zeit für neugierige Besucher haben, so finden die Radfahrer an jeder Station Infotafeln vor, die nicht nur zum jeweiligen Hof informieren, sondern auch Wissenswertes zum Beispiel zu allgemeinen landwirtschaftlichen Themen oder speziell dem Ökolandbau vermitteln. 

Die neue, 46 Kilometer lange Rundstrecke startet am Hauptbahnhof in Pforzheim und führt zunächst nach Norden Richtung Neulingen, von dort über Neulingen bis Niefern-Öschelbronn und wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ein Einstieg entlang der Tour ist natürlich überall möglich. Beschildert ist die Hof-ErFAHRungs-Runde über ein eigens dafür gestaltetes Logo. 

Am zurückliegenden Samstag wurde  der Weg mit den zehn auf der Strecke liegenden landwirtschaftlichen Betriebe online über „outdooractive“ (auch über die gleichnamige App anwendbar) sowie auf www.enzkreis.de sichtbar gemacht: https://www.outdooractive.com/de/route/radtour/enzkreis/hof-erfahrung-tour/50127976/ 

„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem neuen Freizeitangebot in der Region den Konsumenten zeigen können, wo unsere heimischen Lebensmittel produziert werden“, erklärt Marion Mack, Regionalmanagerin der Bio-Musterregion beim Landratsamt Enzkreis. Sie hat die „Hof-ErFAHRung“ gemeinsam mit ihrem Kollegen Jochen Enke, der für die Wirtschaftsförderung und den Tourismusbereich verantwortlich ist, und den beteiligten zehn Betrieben konzipiert. 

„Wir hoffen sehr, dass das Angebot – gerade jetzt in Corona-Zeiten – gut angenommen wird, denn eine Erweiterung im östlichen wie im westlichen Enzkreis können wir uns sehr gut vorstellen“, versprechen die beiden. „Ganz nebenbei wird die jetzige Hof-ErFAHRung unsere Teststrecke für die erste digitale Beschilderung“, so Jochen Enke weiter. Alle aufgestellten Schilder seien mit einem Chip versehen, der die Betreuung, Wartung und Pflege der Schilder wie auch der Radstrecke künftig erleichtere. 

Einen wichtigen Hinweis hat Enke, selbst begeisterter Radfahrer und Familienvater, noch parat: „Alle zehn Betriebe an einem Tag abzufahren setzt entweder gute sportliche Fitness oder aber ein E-Bike voraus. Insbesondere die Steigung im Pforzheimer Norden ist vor allem für Kinder anstrengend. Enke empfiehlt daher, die Tour notfalls in zwei oder mehrere kleinere Etappen aufzuteilen. An Einzelzielen mangelt es nicht und im Tourenportal „outdooractive“ kann die Route bequem individuell geplant werden.

Exemplarische Infotafel

Der QR-Code kann mit der Kamera-Funktion der meisten Smartphones abfotografiert werden (ggf. benötigt man noch einen QR-Code-Scanner aus dem App-Store). Anschließend wird man automatisch zur Route auf "outdooractive" geführt. 

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung