13 Bio-Sterne leuchten über Hohenlohe

Mit der Verleihung der ersten Hohenloher Bio-Sterne am 08. Juli 2020 hat die Bio-Musterregion Hohenlohe eineinhalb Jahre nach ihrer Gründung tüchtig Fahrt aufgenommen. 13 Bioprodukte und -produktlinien mit Vorbildcharakter sind nun im Vorderen Schlosshof von Schloss Kirchberg/Jagst ausgezeichnet worden. Zwei Jahre lang dürfen sich die Bioerzeuger und -verarbeiter mit den Sternen schmücken und damit auch werben.

Hohenloher Bio-Sterne

13 Bio-Sterne leuchten über Hohenlohe - Vergabe der Auszeichnung der Bio-Musterregion Hohenlohe auf Schloss Kirchberg/Jagst

Mit der Verleihung der ersten Hohenloher Bio-Sterne am 08. Juli 2020 hat die Bio-Musterregion Hohenlohe eineinhalb Jahre nach ihrer Gründung tüchtig Fahrt aufgenommen. 13 Bioprodukte und -produktlinien mit Vorbildcharakter sind nun im Vorderen Schlosshof von Schloss Kirchberg/Jagst ausgezeichnet worden. Zwei Jahre lang dürfen sich die Bioerzeuger und -verarbeiter mit den Sternen schmücken und damit auch werben.
Für den Projektträger – die Gemeinnützige Stiftung Haus der Bauern – begrüßte Rudolf Bühler die geladenen Gäste und die Preisträger. Er bezeichnete Kirchberg als „Cluster für die ökologische Bewegung“ und erinnerte daran, dass Fritz Strempfer, Landwirt aus dem Nachbardorf Weckelweiler, 1949 an dieser Stelle die erste Ökologische Bauernschule Deutschlands gegründet hat. Der Gründer und Vorstand der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall berichtete vom großen Interesse an Bioprodukten. So ließ die Oberfinanzdirektion Stuttgart vorige Woche anfragen, ob ihre drei Kantinen – in Stuttgart, Freiburg und im Schulungszentrum Schwäbisch Gmünd – mit Bio aus Hohenlohe beliefert werden können.
Den guten Ruf der Bio-Musterregion Hohenlohe unterstrich auch Michael Knaus, Erster Landesbeamter Landkreis Schwäbisch Hall. Mit der Außer-Haus-Verpflegung, der Initiative Bruderkalb, dem Engagement im Bildungssektor sowie den Hohenloher Bio-Sternen habe die Bio-Musterregion Hohenlohe Impulse gesetzt. Dr. Walter Döring, Koordinator der Bio-Musterregion Hohenlohe, lobte das Engagement von Regionalmanagerin Franziska Frey. Er habe viel dazugelernt in Sachen Landwirtschaft, betonte der ehemalige Wirtschaftsminister des Landes. Neun Millionen Euro hat die grün-schwarze Landesregierung jetzt für den Aktionsplan, Bio aus Baden-Württemberg‘ bereitgestellt, berichtete Döring: „Das beweist, wir sind auf dem richtigen Weg.“ Wichtig sei aber, die Verbraucher mitzunehmen: „Zahlt faire Preise, damit unsere Landwirte Zukunft haben.“
Eine unabhängige zwölfköpfige Jury hat über die 16 eingereichten Bewerbungen beraten und für die erste Runde 13 Erzeugnisse als Hohenloher Bio-Sterne ausgewählt. Zwingend erforderliche Kriterien sind eine gültige Bio-Zertifizierung, die überwiegend regionale Wertschöpfung im Raum Hohenlohe sowie ein positiver Beitrag zum Klima- und Gewässerschutz. Mindestens drei der folgenden freien Kriterien müssen erfüllt sein: Müll vermeidende Verpackung, Beitrag zum Erhalt der heimischen Biodiversität und Landschaft, fairer Erzeugerpreis und faire Unternehmenskultur, Beitrag zum Erhalt und der Förderung des traditionellen Handwerks oder ein durch besonderen Geschmack überzeugendes und die Genusskultur förderndes Produkt.
Den letzten Punkt erfüllen ohne Zweifel alle 13 Bioprodukte und -produktlinien. Davon konnten sich die Gäste im Anschluss bei der Verkostung mit Hohenloher Bio-Sterne-Produkten überzeugen. Zudem eine gute Gelegenheit, mit den Erzeugerinnen und Erzeugern ins Gespräch zu kommen.

Die Hohenloher Bio-Sterne tragen folgende Betriebe und Verarbeiter:
- Biohof Anton und Jonathan Scheidel, Bad Mergentheim, Produkt: Echte Wachbacher Linsen (Ecoland)
- Bio-Biss – Alternativer Imbiss, Friedemann Schwarz, Frankenhardt-Brunzenberg, Produkt: Hohenloher Bio-Flammkuchen (Bioland)
- Hof Engelhardt Gemüsebau, Hartmut Engelhardt, Untermünkheim-Schönenberg, Produkte: Ausgewähltes Gemüsesortiment (Bioland)
- Schafhof Jauernik, Familie Jauernik, Bretzfeld-Weißlensburg, Produkte: Ausgewählte Schafmilcherzeugnisse (Bioland)
- Geflügel vom Brunnenhof, Maik Noz & Caroline von Wistinghausen-Noz, Künzelsau-Mäusdorf, Produkte: Ausgewählte Geflügelerzeugnisse (Demeter)
- Buchenhof, Familie Schöll, Frankenhardt-Brunzenberg, Produkte: Urkornbrotsortiment (Demeter)
- Dorfkäserei Geifertshofen, Geifertshofen, Produkte: Käse, Milchprodukte, Molke (Demeter, Bioland)
- Vogelsberger Stutenmilch, Karin und Jochen Fellmann, Künzelsau-Vogelsberg, Produkte: Stutenmilchprodukte
- Honhardter Demeterhöfe, ausgewählte Milchprodukte aus der Hofkäserei (Demeter)
- Krimmers Backstub, Ingmar Krimmer, Untermünkheim, Produkte: Bio-Brotsortiment (Bioland)
- Demeter-Betrieb Martin Stier, Dörzbach Produkte: Ausgewählte Ochsenwurstprodukte (Demeter)
- Völkleswaldhof, Anja und Pius Frey, Oberrot, Produkte: Vorzugsmilch (Demeter)
- VDP.Weingut Fürst Hohenlohe Oehringen, Öhringen Verrenberg, Produkte: Ausgewähltes Bio-Weinsortiment

Gäste bei der Verleihung der Hohenloher Bio-Sterne auf Schloss Kirchberg/Jagst

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung