Streuobstprogramm "1000 schnittige Obstbäume" geht in die dritte Runde

Der Landkreis Ravensburg fördert im Rahmen seiner Biodiversitätsstrategie NatuRVielfalt die Pflege von Streuobstbeständen. Für die kommende Schnittperiode 2020/2021 können sich Streuobstbesitzer nun bis zum 31. August 2020 für eine Teilnahme bewerben.

Bio-Streuobst

Streuobstprogramm "1000 schnittige Obstbäume" geht in die dritte Runde

Streuobstbestände sind ein prägender Bestandteil unserer Kulturlandschaft und haben darüber hinaus einen hohen ökologischen Stellenwert. Ohne Pflege der Bestände brechen alte Bäume allerdings in sich zusammen und Misteln schwächen zudem zunehmend die Baumgesundheit. Viele Streuobstwiesen sind deshalb mittlerweile gefährdet.
Da die richtige Pflege meist zeit- und kostenintensiv ist und zudem Fachwissen erfordert, möchte der Landkreis Ravensburg Landwirte und private Streuobstwiesenbesitzer bei der Pflege unterstützen.
 
So sollen getreu dem Projektnamen „1000 schnittige Obstbäume“ 1000 Obstbäume pro Jahr gepflegt werden. Die Obstfachwarte schneiden die pflegebedürftigen Streuobstbäume fachgerecht, der Landkreis und die Gemeinden beteiligen sich an den Kosten. Die Entsorgung des Schnittguts muss der Besitzer sicherstellen. Wer selbst mit Hand anlegt, kann sich praktisches Wissen bei der Baumpflege aneignen und von den Fachwarten lernen, zudem können so die Kosten und damit auch der Eigenanteil reduziert werden.
Wer Interesse hat am Projekt teilzunehmen, kann sich nun bis spätestens 31. August 2020 über den Antrag zur Teilnahme am Förderprogramm, der über die örtliche Gemeindeverwaltung einzureichen ist, bewerben. Das Antragsformular und alle weiteren Infos finden Sie hier.

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung